Skip Navigation LinksCompliance

​​Vertrauen, Verlässlichkeit, Verantwortung.

 

​"platinus führt sein Geschäft verantwortungsvoll und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften und behördlichen Regeln des Staates Österreich durch!"

 

Quicklinks

plg.gif.jpg

Unsere Verhaltensgrundsätze

platinus verfügt über einen Verhaltenscodex, in dem die Werte und ethischen Grundsätze des Unternehmens für jeden Mitarbeiter zusammengefasst werden.
Unser Code of Conduct basiert auf den Unternehmenswerten Excellence, Teamwork, Leadership und setzt klare Standards betreffend Integrität und korrekter Geschäftsgebarung. Für platinus ist der gewissenhafte Umgang mit den Themen „Unabhängigkeit, Objektivität, Kompetenz, Vertrauen, Riskmanagement und Respekt“ von größter Bedeutung.

Links zu Ressourcen ​


 

Berufsrechtliche Befungnisse

Für den Unternehmensgegenstand Unternehmensberatung / Consulting ist ein Gewerbeschein lt. Unternehmensgesetzbuch bzw. §63 Gewerbeordnung erforderlich. Unter dem WKO-Link (Firmen A-Z) finden Sie die entsprechenden Angaben zu platinus.

Weiters verfügt platinus über einen Gewerbeschein zur Arbeitskräftsüberlassung AKÜ.


 

Rechtliche Anforderungen - Gesetze

  • Verschwiegenheit lt. AGB UB
  • Leistungserfassung lt. AGB UB​​
  • Kollektivvertrag KV UB​
  • Die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes DSG2000 § 15 haben folgenden Wortlaut: Datengeheimnis
    • (1) Auftraggeber, Dienstleister und ihre Mitarbeiter – das sind Arbeitnehmer (Dienstnehmer) und Personen in einem arbeitnehmerähnlichen (dienstnehmerähnlichen) Verhältnis – haben Daten aus Datenanwendungen, die ihnen ausschließlich auf Grund ihrer berufsmäßigen Beschäftigung anvertraut wurden oder zugänglich geworden sind, unbeschadet sonstiger gesetzlicher Verschwiegenheitspflichten, geheim zu halten, soweit kein rechtlich zulässiger Grund für eine Übermittlung der anvertrauten oder zugänglich gewordenen Daten besteht (Datengeheimnis).

    • (2) Mitarbeiter dürfen Daten nur auf Grund einer ausdrücklichen Anordnung ihres Arbeitgebers (Dienstgebers) übermitteln. Auftraggeber und Dienstleister haben, sofern eine solche Verpflichtung ihrer Mitarbeiter nicht schon kraft Gesetzes besteht, diese vertraglich zu verpflichten, daß sie Daten aus Datenanwendungen nur auf Grund von Anordnungen übermitteln und das Datengeheimnis auch nach Beendigung des Arbeits(Dienst)verhältnisses zum Auftraggeber oder Dienstleister einhalten werden.

    • (3) Auftraggeber und Dienstleister dürfen Anordnungen zur Übermittlung von Daten nur erteilen, wenn dies nach den Bestimmungen dieses Bundesgesetzes zulässig ist. Sie haben die von der Anordnung betroffenen Mitarbeiter über die für sie geltenden Übermittlungsanordnungen und über die Folgen einer Verletzung des Datengeheimnisses zu belehren.

    • (4) Unbeschadet des verfassungsrechtlichen Weisungsrechts darf einem Mitarbeiter aus der Verweigerung der Befolgung einer Anordnung zur Datenübermittlung wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen dieses Bundesgesetzes kein Nachteil erwachsen.

  • Die Bestimmungen des UWG § 11 (Bundesgesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) haben folgenden Wortlaut: Verletzung von Geschäfts- oder Betriebsgeheimnissen. Mißbrauch anvertrauter Vorlagen.

    • (1) Wer als Bediensteter eines Unternehmens Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse, die ihm vermöge des Dienstverhältnisses anvertraut oder sonst zugänglich geworden sind, während der Geltungsdauer des Dienstverhältnisses unbefugt anderen zu Zwecken des Wettbewerbes mitteilt, ist vom Gericht mit Freiheitsstrafe bis zu drei Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen zu bestrafen. (BGBl. Nr. 120/1980, Art. I Z 6)
    • (2) Die gleiche Strafe trifft den, der Geschäfts- oder Betriebsgeheimnisse, deren Kenntnis er durch eine der im Abs. 1 bezeichneten Mitteilungen oder durch eine gegen das Gesetz oder die guten Sitten verstoßende eigene Handlung erlangt hat, zu Zwecken des Wettbewerbes unbefugt verwertet oder an andere mitteilt.
    • (3) Die Verfolgung findet nur auf Verlangen des Verletzten statt.
​Links zu weiteren Ressourcen
  • BAG - Berufsausbildungsgesetz
  • BMWFW​ - Berufsausbildung; Lehrberufe in Österreich
  • ibw | Institut für Bildungsforschun​g der Wirtschaft; Berufsbilder in Österreich

 

Richtlinien

Informationsklassifizierung

​Damit jeder auf den ersten Blick erkennen kann, wie Daten zu behandeln sind, gibt es ein einfaches Klassifikationssystem. Nicht klassifiziert werden nur Veröffentlichungen, Pressemitteilungen und Kundenschreiben.

Klassifizierung

Beschreibung

öffentlich / public

Informationen dürfen an MitarbeiterInnen, aber auch an andere Personen weitergegeben werden.

intern /
internal

Informationen dürfen an MitarbeiterInnen weitergegeben werden, an andere Personen nur dann, wenn es geschäftlich notwendig ist.

vertraulich / confidential

Informationen müssen innerhalb einer Gruppe bleiben, die durch den Verteiler oder den Kontext definiert wird. Der Autor und Eigentümer muss ersichtlich sein. Wenn es geschäftlich notwendig ist, kann der Besitzer selbst entscheiden, ob die Daten außerhalb der Gruppe zugänglich gemacht werden - dann ist eine unterschriebene Vertraulichkeitserklärung respektive Geheimhaltungserklärung (NDA) notwendig. Ergänzend sind spezielle Prozesse definiert, wie z.B. im Compliance Code oder im Umgang mit MitarbeiterInnen- und Kundendaten, die auch gesetzlich geschützt sind. Vertrauliche Daten müssen mit Sorgfalt behandelt und beim Übertragen in öffentlichen Netzen verschlüsselt werden.

geheim /
restricted

Informationen dürfen nur nach ausdrücklicher Genehmigung weitergegeben werden. Nur der Eigentümer klassifiziert und darf auch die Weitergabe genehmigen. Diese Person muss am Dokument angegeben sein. Wenn Sie als Eigentümer die Information löschen, fordern Sie auch alle anderen Besitzer auf, diese ebenfalls zu löschen. Speichern und Übertragen der Daten darf nur verschlüsselt erfolgen. Eine unverschlüsselte Weitergabe der Daten darf nur von Angesicht zu Angesicht stattfinden. Die Dokumente können Wasserzeichen oder eindeutige Informationen zur Identifikation enthalten.

Alle Dokumente ohne Klassifikation werden wie "vertraulich" behandelt.


email-Haftungsausschluss

Für alle emails von platinus gibt folgender email-Haftungsauschluss:

"Diese Mitteilung (inklusive allfälliger Anlagen) enthält vertrauliche und/oder gesetzlich privilegierte und/oder dem Beratergeheimnis unterliegende geheime Informationen und ist ausschließlich für den Gebrauch durch den vorgesehenen Empfänger bestimmt. Darin zum Ausdruck gebrachte Ansichten oder Meinungen können lediglich dem Verfasser zugeordnet werden und repräsentieren nicht notwendigerweise die der platinus CONSULTING GMBH & COKG. Sofern Sie nicht der beabsichtigte Empfänger dieser Mitteilung sind, ersuchen wir Sie, diese an platinus CONSULTING GMBH & COKG zurückzuschicken und allfällige Kopien zu vernichten. Wir weisen darauf hin, dass das Verwenden, Verbreiten oder Vervielfältigen der Mitteilung oder der darin enthaltenen Informationen strengstens untersagt wird und gegen das Gesetz verstoßen kann. Die Inhalte dieser E-Mail bilden nur dann einen verbindlichen Vertrag, wenn sie von einer befugten Person schriftlich bestätigt werden. Die Inhalte unterliegen den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der platinus CONSULTING GMBH & COKG, welche auf unserer Homepage eingesehen werden können. Wir haben Maßnahmen ergriffen um sicherzustellen, dass diese Mitteilung frei von Computerviren ist. Es ist jedoch Sache der Empfänger dieser Mitteilung, sich vor dem Öffnen davon zu überzeugen, dass diese tatsächlich virenfrei ist. platinus CONSULTING GMBH & COKG behält sich das Recht vor, alle E-Mail-Kommunikationen, die über ihre Netze verschickt werden, zu überwachen."


Compliance

Keine Toleranz für gesetzes- und regelwidriges Verhalten.
platinus führt sein Geschäft verantwortungsvoll und in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften und behördlichen Regeln des Staates Österreich. Gesetz- und regelwidriges Verhalten im Unternehmen wird unter keinen Umständen toleriert. Deshalb haben wir uns Verhaltensgrundsätze und Richtlinien gegeben, die ethisches und gesetzeskonformes Verhalten von allen Mitarbeitern und Führungskräften fordern. Unsere Arbeit, der Umgang der Mitarbeiter untereinander sowie jener mit unseren Kunden und Partnern basieren darauf.
 
Tell us: Um das Vertrauen unserer Kunden zu rechtfertigen, brauchen wir Transparenz in den Geschäftsabläufen. Dazu ist es notwendig, dass platinus Kenntnis von etwaigen Compliance-Verstößen erlangt. Bitte senden Sie ein email an info(at)platinus.com mit dem Titel "COMPLIANCE". Der Inhalt der Meldung wird vom platinus Compliance Office zur Klärung bearbeitet. Dort wird dann entschieden, wie mit dem Hinweis verfahren wird. Jedes Anliegen wird vertraulich behandelt.​​