Skip Navigation LinksEA-Glossar

​​​Unternehmens Archiketur Management Begriffe​​


"A business model describes the rationale of how an organization creates, delivers , and captures value." 


 

Quicklinks


​Auf dieser Seite werden wesentliche Begriffe zur Fachdiziplin Unternehmensarchitektur respektive Enterprise Architecture Management angeführt. Das Glossar dient dazu, in Projekten eine gemeinsame "Sprache" und ein einheitliches Begriffmodell zu entwicklen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.
Anregungen und Ergänzugen senden sie per email bitte an GLOSSAR(at)platinus.com.


 

Was ist Enterprise Architecture Management (EAM)​?

Die Unternehmensarchitektur​ - Enterprise Architecture Management (EAM) liefert das inhaltliche Fundament für das Management der IT-Landschaft, das Business-IT-Alignment und die Weiterentwicklung des Geschäfts. In der Unternehmensarchitektur werden die wesentlichen fachlichen und IT-Strukturen eines Unternehmens grobgranular gesammelt und miteinander in Beziehung gesetzt. Auf dieser Basis kann das vielfältige Informationsbedürfnis der verschiedenen Stakeholder-Gruppen befriedigt und fundierter Input für Entscheidungen und die strategische Planung und Steuerung der IT bereitgestellt werden. Die  Unternehmensarchitektur  beantwortet  dabei die vielen Fragestellungen der verschiedenen  Stakeholder. Graphische Visualisierungen, Listen und Tabellen und Steuerungssichten sind  das  wesentliche Mittel zur Beantwortung.


 

​Aus welchen Elementen besteht eine Unternehmensarchitektur?

Wir verwenden eine anerkanntes "Denkmodell" als Fundament zur Beschreibung, Analyse und Gestaltung von Unternehmensarchitekturen. Sie beinhaltet alle wesentlichen Business- und IT-Strukturen und deren Verknüpfung, die als Basis für fundierte IT-Entscheidungen und für das strategische Management der Prozess- und IT-Landschaft erforderlich  sind.   
Die Unternehmensarchitekturen besteht aus mehreren Teilarchitekturen: 
 

Geschäftsarchitektur (Business Architecture)

Die Geschäftsarchitektur beschreibt die wesentlichen fachlichen Einheiten eines Unterneh-
mens, die maßgeblich das Geschäft bestimmen. Die wesentlichen Elemente der Geschäfts-
architektur  sind  die Produkte und Disntleistungen, die Geschäftsprozesse,  fachliche  Funktionen, Geschäftspartner, Vertriebskanäle, Geschäftseinheiten und Geschäftsobjekte. 
 

Informationssystem-Architektur (Application Architecture)

Die IS-Architektur gibt Beschreibungsmittel für die Dokumentation der IS-Landschaft des Unternehmens vor, d.h. für die Informationssysteme, deren Daten und Schnittstellen bzw. Informationsfluss. Die Informationssystem-Bebauung kann auch über fachliche oder technische Domänen oder nach anderen Kriterien, Bebauungscluster genannt, strukturiert werden.

Die Informationssystem-Architektur ist das Bindeglied zwischen der Geschäftsarchitektur und der technischen sowie der Betriebsinfrastruktur-Architektur. Durch die Verknüpfung ​mit den Elementen der Geschäftsarchitektur wird die IT-Unterstützung für das Business transparent. Die technische Realisierung der Informationssysteme und Schnittstellen wird durch die Zuordnung von Elementen aus der technischen Bebauung dokumentiert. Durch die Zuordnung der Infrastruktur-Elemente zu den Informationssystemen und Schnittstellen wird nachvollziehbar, auf welcher Betriebsinfrastruktur diese „laufen“.

Technische Architektur (Technology Architecture)

In der technischen Architektur werden die unternehmensspezifischen technischen Bau-
steine für die Realisierung von Informationssystemen, Schnittstellen und Betriebsinfra-
struktur-Bestandteilen hinterlegt. Technische Standards werden im Rahmen des Techno-
logiemanagements gestaltet.
 

Betriebsinfrastruktur-Architektur (Infrastructure Architecture)

Die Betriebsinfrastruktur-Architektur beschreibt grobgranular die angebotenen Infrastruktur-Services und die Infrastruktureinheiten, auf denen Informationssysteme und Schnittstellen betrieben werden. Hierdurch wird eine Verbindung zu den Betriebs-
infrastrukturen im operativen IT-Management hergestellt.