Skip Navigation LinksGPM-Mission

​​Prozess Management Mission


 

Quicklinks


Prozessmanagement ​und sein Auftrag

Auf dieser Seite werden Führungs-Information (Governance) wie etwa der Auftrag von Prozessmanagement, die Vision und die Grundsätze sowie Ziele und die Ansätze zur Erfolgsmessung beschrieben.​

​Was ist die Mission von Prozessmanagement?​

Mission

Der Auftrag an das Prozessmanagement lasst sich nach den Anwendungsbeieten. umfasst primär folgende Hauptaufgaben:

  1. Das Strategische Prozessmanagement betrachtet, gestaltet und steuert alle Geschäftsprozesse einer Organisation über den gesamten Lebenszyklus und erzeugt Transparenz über deren Verknüpfung untereinander und mit den Geschäftsprozessen von Geschäftspartnern.
  2. Das Operative Prozessmanagement setzt Prozessoptimierungen einzelner Geschäftsprozesse um und betreibt bzw. wickelt die bestehenden Prozesse im Tagesgeschäft bestmöglich ab, um die vorgegebenen Leistungskennzahlen zu erreichen und die Potenziale bestehender Prozesse auszuschöpfen.
  3. Die Prozessmanagement-Office (BPMO Business Process Management Office, BPM-CoE „Center of Excellence“) schafft ein generelles Verständnis für das Prozessmanagement in der Organisation. Die Prozessmanagement-Organisation beinhaltet im wesentlichen die „EPM-Governance“ und das „EPM-Enablement“.

 
​​Geschäftsprozess-
optimierung

GP-Betrieb und kontinuierliche
Prozessverbesserungen
Unternehmens-
prozessmanagement
BPI - Business Process ImprovementBPR - Business Process RefinementEPM - Enterprise Process Management
Die Mission ist ...


​…ausgewählten Geschäftsprozessen nachhaltig zu verbessern.
… stabile Prozessfähigkeit sicherstellen und GP-Effizienz  laufend verbessern.
​… BPM-Fähigkeiten unternehmens-weit entwickelt, etabliert & gepflegt.
BPI sind meist einmalige Initiativen oder Organisationsprojekte, um die Ausrichtung und Leistung unter der Berücksichtigung von Organisationszielen und Kunden-erwartungen von ausgewählten Geschäftsprozessen zu verbessern.
BPR umfasst die laufende Prozessleistungsmessung und -regelung und permanente Verbesserung einzelnen Prozesse innerhalb des EPM-Systems. 


EPM verfolgt einen holistischen  Systemansatz, bei dem die BPM-Grundsätze, Standards, Methoden und BPM-Fähigkeiten unternehmensweit entwickelt, etabliert und gepflegt werden, um so effektiv und effizient zum Unternehmenserfolg beizutragen.
​Der Erfolg wird gemessen anhand von ... ​
  • Outcome: Veränderungen bei den Prozess-leistungskennzahlen 
    von den 
    vorgefundenem  „As-Is“ und dem umgesetzten „To-Be“ einzelner Prozess.

  • Output: Steigerung der Transparenz bei BP-Assets; BPI-Produkt- & -Prozessqualität.
  • Input: BMI-Ressourcenaufwand optimieren.
  • Prozessleistungsparametern
  • Prozessfähigkeit
  • Anzahl von KVP-Initiativen.
  • Wirkung von umgesetzten KVP-Initiative
  • ​Leadership: Reifegrade bei EPM-Maturity, und BP-Maturity (Informationsmodell-Qualität, Prozess-Status, Transparenz)
  • Roadmap: Transparenz bei BPI-Initiativen
  • Governance: Unternehmens-Performance-Kennzahlen (EVA, ROCI, BSC).
  • Enablement: Prozess-Agilität, BPM-Capability-Level bei den 4P´s


 

 

 

Vision


 

Values - Grundsätze


COSOv2013-Prinzipien.png

Die fünf COSO-Komponenten und ihre 17 Prinzipien der internen Kontrolle: So stellt sich das Committee of Sponsoring Organizations of the Treadway Commission (COSO) ein wirksames internes Kontrollsystem vor. Hilfestellung für BPM-Compliance. Unter dem Begriff "Prinzipien" werden bei COSO Grundsätze verstanden, die für eine effiziente interne Kontrolle notwendig sind.

 

Was sind die Ziele von Prozessmanagement? ​

Strategische Ziele im Prozessmanagement ​


Operative Ziele im Projektmanagement


 

​​

Was bringt GPM eigentlich?

Was ist der Nutzen von GPM, warum ist GPM wertvoll?​ - immaterielles Asset

Wir wissen, dass Organisationsziele durch eine ganzheitliches und unternehmensweites Prozessmanagement effektiver und effizienter erreicht werden können. ​
  • Wir sehen Geschäftsprozesse mit ihrem  jeweilige Prozessreifegrad als ein wertvolles immaterielles (Unternehmens-) Vermögen an, welches nicht einfach kopiert und nicht einfach imitiert werden kann.
  • Geschäftsprozesse sind ein wichtiges Element bei der Gestaltung und Optimierung von Geschäftsmodellen.
  • Die Beherrschung von Prozessmanagement stellen einen bedeutenen Stellhebel für den Unternehmenserfolgt dar. 
Grundsätzlich fokussiert Geschäftsprozessmanagement auf die Wertschöpfung (value delivery) für Organisation, die Minderung von Risiken. die Optimierung von Ressourcen und die Bereitstellung von besserer Informationen. Da die Summe von Informationen über Auslöser, Ziele, Abläufe, Verfahren und Anwendungen die Grundlage für Prozesswissen darstellt, sind Prozesse nicht zu verbessern, solange das Wissen darüber nicht zunimmt. Das heißt: Bessere Informationen über die Prozesse und in den Prozessen führen zu effizienterer Produktion (Transformation) und zum besseren Austausche (Transaktion). Effizienterer Produktion und Austausch kann es ohne bessere Information nicht geben! Daher sind aus unserer Sicht bessere Informationsmodelle über Prozesse eine wesentliche Grundvoraussetzung für deren Optimierung und Evaluierung.  


Wie wird der Erfolg von GPM gemessen?​

tbd
 

Was sind die wesentlichen Erfolgsfaktoren im G​PM? ​

Welche Faktoren haben Einfluss auf den Erfolg von GPM?

Geschäftsprozessmanagement  wird heute in Unternehmen als selbstverständlich betrachtet. Vielen Organisationen bereiten aber die Führung, die Unterstützung sowie die Umsetzung von Geschäftsprozessmanagement nach wie vor grosse Schwierigkeiten. Häufig sind die Gründe in den fehlenden BPM-Fähigkeiten und ungenügend beachtetetn Erfolksfaktoren zu finden.
Aus unseren zahlreichen Organisationsprojekten haben wir drei Säulen für eine erfolgreiche Einführung und einen effizienten Betrieb von Geschäftsprozessmanagement (GPM) extrahiert. 
 

Orienti​erungsrahmen

Ordnungsrahmen

Handlungsrahmen

platinus.BPM.Leadership​
platinus.BPM.Framework
platinus.BPM.Roadmap
Der GPM-Leadership-Modell liefert einen Orientierungsrahmen und zeigt welche Denkhaltung, Führungsverhalten und organisatorischen Voraussetzungen für ein erfolgreiches GPM notwendig sind. ​
Das GPM-Framework von platinus schafft einen gemeinsamen Ordnungsrahmen für die Fachdisziplin Geschäftsprozessmanagement (GPM).​ ​
​Der GPM-Implement-ierungsleitfaden (BPM-Roadmap) liefert einen Handlungsrahmen der aufzeigt, wie Prozessmanagement in Organisationen eingeführt und nachhaltig verankert wird.
 Das Ziel dieser „Kultur-Komponente“ ist es, die operative und strategische Führung in der Organisation zu verankern. Im wesentlichen werden folgende Elemente gestaltet:
  • Mission-Vision-Values (Grundprinzipien)
  • Gremienstrukturen
  • Rollen im BPM
  • Reifegrade und Erfolgsmessung
  • Fähigkeitsentwicklung
  • Motivations- & Belohnungsmodelle
  • BPM-Richtlinien
  • BPM-Richtungen
Das Unternehmensprozess-management (EPM - Enterprise Process Management) richtet die Organisation sowie die gesamte Prozessarchitektur mit allen Prozessen auf die Unternehmensziele aus. Das EPM umfasst im wesentlichen die Bereiche:
  1. Strategisches Prozessmanagement
  2. Operatives Prozessmanagement
  3. BPM-Office oder BPM-Center of Excellence
Das Ziel dieses Umsetzungsleitfadens ist es, eine „Good Practice“ für die Implementierung und Verankerung über den „Change Life Cycle“ sicherzustellen. Im wesentlichen werden folgende Elemente berücksichtigt:
  • Projektmanagement / Programm Management
  • Anforderungsmanagement
  • Unternehmensarchitektur (Enterprise Architecture)
  • (People) Change Management.
  • Wissensmanagement mit der kontinuierliche Verbesserung
  • Information Management

Tabelle: Die drei kritischen Erfolgsfaktoren für Geschäftsprozessmanagement​
  
platinus verfolgt den Ansatz des wertorientierten Geschäftsprozessmanagement. Wir helfen identifizierte GPM-Fähigkeitslücken ("BPM-Capabilitiy-Gaps") zu beseitigen, zu optimieren und nachhaltig zu verankern. Ziel des platinus.BPM-Ansatzes ist es, den Weg aufzuzeigen, was GPM in Organisationen bedeutet, um die Wettbewerbsfähigkeit und den "Outcome" zu steigern. Mit den drei Säulen schafft wir eine gemeinsame BAsis für die Einführung und Verankerung von Geschäftsprozessmanagement in Unternehmen.