Skip Navigation LinksIM-Glossar

​​Information Management Begriffe​​​



​Auf dieser Seite werden wesentliche Begriffe zur Fachdiziplin Informationsmanagement angeführt. Das Glossar dient dazu, in Projekten eine gemeinsame "Sprache" und ein einheitliches Begriffmodell zu entwicklen. Die Begriffe sind alphabetisch sortiert.
Anregungen und Ergänzugen senden sie per email bitte an GLOSSAR(at)platinus.com. ​


 

Was ist IT-Governance?

Der IT-Governance kommt als Instrument zur verbesserten Positionierung der IT eine herausragende Bedeutung zu – sie ist das Nervensystem der IT, das die externen Anforderungen und internen Fähigkeiten aufeinander abstimmt und in Balance bringt. IT-Governance schafft durch klare Strukturen einen Bezugsrahmen zwischen IT und den Fachabteilungen. ​Sie nimmt die Rolle eines Übersetzers und Vermittlers wahrnimmt.

Es existieren eine Vielzahl unterschiedlicher Beschreibungen und Modelle, mit denen versucht wird, das Thema zu strukturieren und die Fragen in der Praxis zu beantworten, jedoch kann kein den gesamten Bereich abdeckendes Modell identifiziert werden.

Insgesamt werden unter IT-Governance folgende Elemente bzw. Entscheidungsbereiche zusammengefasst

  • IT-Strategie
    • Mission-Vision_Value mit ​IT-Grundsätze - IT-Principles
    • IT-Ziele und Performance-Kennzahlen
    • SWOT
  • IT-Architektur 
    • IT-Business-Architektur mit den IT-Services und IT-Prozesse
    • IT-Infomations-Architektur mit dem unternhmensweiten Datenmodell
    • IT-Applikationsarchitektur und Standards
    • IT-Technologie-Archiketur und Infrastruktur-Standards
  • IT-Investitionen und Projektportfolio - IT-Roadmap

    die sicherstellen sollen, dass mit Hilfe der IT die Geschäftsziele abgedeckt, Ressourcen verantwortungsvoll eingesetzt und Risiken angemessen überwacht werden.

Eine der am häufigsten genutzten Definitionen der IT-Governance leitet sich aud dem COBIT-Modell ab: „IT-Governance liegt in der Verantwortung des Vorstands und des Managements und ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensführung. IT-Governance besteht aus Führung, Organisationsstrukturen und Prozessen, die sicherstellen, dass die IT die Unternehmensziele und -strategie unterstützt“. COBIT stellt eine Sammlung von allgemein anwendbaren und international akzeptierten IT-prozessualen Kontrollzielen dar.

Im Rahmen der Diskussion von IT-Governance wird sehr häufig auch ITIL (IT Infrastructure Library) als relevantes Modell genannt. Dieser Ansatz verfolgt ein ähnliches Konzept wie CobiT. Es sollen den IT-Verantwortlichen Standards bzw. Best Practices an die Hand gegeben werden – hier jedoch für die Definition und den Betrieb von IT-Prozessen. Im Vergleich zu CobiT steht also nicht die Kontrolle, sondern das Service Management im Vordergrund, wobei sich die CobiT-Prozesse den ITIL-Bereichen zuordnen lassen und so eine gewisse Verknüpfung hergestellt werden kann.

Weitere Modelle sind der ISO Standard 17799, der auf dem British Standard BS 7799 basiert. Aufgrund der besonderen Sicherheitsrelevanzder IT ist es das Ziel dieses Standards, den IT-Verantwortlichen eine Sammlung von Maßnahmen zur Erreichung von Informationssicherheit an die Hand zu geben. Dies ähnelt zwar prinzipiell dem von ITIL verfolgten Ansatz, unterscheidet sich jedoch von diesem nicht nur durch die Fokussierung auf Sicherheitsaspekte, sondern auch durch einen wesentlich geringeren Detailgrad, der in direktem Zusammenhang mit der Zielrichtung eines Standards zu sehen ist.


 

Was ist der Inhalt einer IT-Strategie? ​

Die wesentlichen Elemente einer IT-Strategie sind im IT-Strategiehaus abgebildet. Die IT-Strategie wird aus der Unternehmensstrategie und den Geschäftsanforderungen unter Berücksichtigung der externen und internen Randbedingungen, wie z. B. gesetzliche  Vorschriften, technische Trends oder aber die zur Verfügung stehenden  Ressourcen, abgeleitet.