Skip Navigation LinksPM-Kontext

​​​​​Projekt Management Kontext ​​

 

Quicklinks

 


Projektmanagement im Kontext ​​

 
"Wir erfinden das Rad nicht neu!"
Für uns ist die Kenntnis und eine übersichtliche Darstellung des Umfeld ein wesentliches Element der Analyse, der Gestaltung und der Kommunikation an alle PM-Stakeholdern. Auf dieser Seite wird der Kontext zur Fachdisziplin Projektmanagement kurz und kompakt zusammengefasst. Ziel ist es, allen PM-Stakeholdern einen Übersicht über die wesentlichen Einflussfaktoren, Elemente und Rahmenbedingen zu vermitteln.
 
Der Ursprung der Kontextanalyse (auch Umfeld- oder Umweltenanalyse genannt) liegt im systemischen Verständnis. Die Kontextanalyse wird in der Regel nach drei Betrachtungsdimensionen durchgeführt:
  • sachlicher Kontext: Welche sachlichen Einflußfaktoren, Rahmenbedingungen und Trends sind für das Projektmanagement von Bedeutung?
  • sozialer Kontext: Welche Personen und/oder Personengruppen (=Stakeholder) haben ein Interesse an der Fachdisziplin Projektmanagement? Wer beeinflusst das Projektmanagement oder wird von dem Projektmanagement tangiert? Wer sind die wesentlichen PM-Stakeholder? Was sind deren Anforderungen?
  • zeitlicher Kontext: Wie sieht der Entwicklungspfad respektive die Roadmap für die Einfühung und Pflege von Projektmanagement? Welche kontinuierlichen Verbesserungsmaßnahmen wurden durchgeführt, welche stehen an? Was hat sich nach Umsetzung der KVP-Initiativen verbessert?


Sac​​hlicher bzw. inhaltlicher Kontext

Zahlreiche externe Umfeldparameter haben einen Einfluss auf die Gestaltung und die Anwendung der Fachdiziplin Projektmanagement. Anbei finden Sie eine Auflistung von Ressourcen die bei der Gestaltung berücksichtig wurden. Ganz nach dem Motto: "Wir wollen das Rad nicht neu erfinden, sind zahlreiche Ideen und Ansatze in unsere Projektmanagement-Methodik eingeflossen."

​Gesetzte und Normen

  • Internationale PM Norm ISO 21500 "Guidance on project management".
    Diese Norm orientiert sich am Best Parctice Standard PMI Version 4.
  • Die ISO 10006 ist eine Qualitätsmanagementnorm und enthält den Leitfaden für Qualitätsmanagement in Projekten.
  • deutsche PM-Norm DIN 69901:2009 - besteht aus insgesamt fünf Teilen: Grundlagen, Prozesse/Prozessmodell, Methoden, Daten/Datenmodell, Begriffe.

Best Practice Modelle

  • APM - Association for Project Management
  • GPM - Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement (IPMA)
  • HERMES - Projektmethodik Hermes
  • IPMA - International Project Management Association
  • PMI - Project Management International mit einem PM-Kompetenzmodell
  • PMI-Austria Project Management Institute Austria
  • VModell XT​ - Vor­ge­hens­mo­dell für die Durch­füh­rung von IT-Pro­jek­ten

Tools

  • Tool: Fabasoft Teamroom - Fabasoft Folio Cloud für Collaboration
  • Tool: GRANEDA Dynamic - Grafischer Editor für Netz-Diagramme, Baum-Diagramme und Gantt-Diagramme
  • Tool: In-Step - die Software für prozessbasiertes Projekt- management in der System- und Softwareentwicklungnetronic
  • Tool: MS Project Server & MS Project
  • Tool: Netronic - entwickelt und vertreibt Diagramm Software
  • Tool: OpenProject - OpenProject ist eine Open-Source-Software für Projekt- und Projektportfolio Management.
  • Tool: Open Workbench - Open Source Project Management and Project Scheduling for Windows from CA Clarity
  • Tool:  WBS Chart Pro - Plan and manage projects using a WBS chart (Work Breakdown Structure chart)

Fachliteratur

  • Projekt Magazin - das Fachmagazin im Internet für erfolgreiches Projektmanagement
  • ICB - IPMA Competence Baseline Version 3.0. Die ICB enthält die offizielle Definition der von Projektmanagern/innen erwarteten Kompetenzen für die Zertifizierung im allgemeinen Vier-Level-Zertifizierungssystem der IPMA. Professionelles Projektmanagement wird in 46 Kompetenzen gegliedert die folgende Bereiche abdecken: technische Kompetenzen für Projektmanagement (20 Elemente), Verhaltenskompetenzen des Projektpersonals (15 Elemente) und Kontext-Kompetenzen für Projekte, Programme und Projektportfolios (11 Elemente).​​

Community

Sonstige Links

 

​Sozialer bzw. personeller Kontext ​

Die Stakeholder-Liste führt jene Personen und/oder Personengruppen an, die proaktiv ein ein Interesse an der Weiterentwicklung der Fachdisziplin Projektmanagement haben.​

  • Kunden und externe Projektteilnehmer
  • Projektmitarbeiter und Anwender
  • Partner und Projektlieferanten
  • Projektauftraggeber 
  • Management und​ Controller
  • Projektportfoliomanager
  • Claim Manager
  • Subject Matter Experten
 
 

Zeitlicher bzw. terminlicher Kontext ​

Der PM-Fahrplan bzw. die PM-Roadmap liefert einen kompakte Übersicht über die Treiber, Auslöser und Weiterentwicklungsmaßnahmen und kontinuierlichen Verbesserungs-Initaitiven zur Fachdisziplin Projektmanagement.  ​

2016

  • ​Überarbeitung des Online-PM-Handbuches und Ausbau zum PM-Wissenspool unter berücksichtigung der Anfoderungen aus dem Wissensmanagement zum Aufbau der themenbezogenen Wissensstrukturlandkarte.

2015​​

2014

  • Überarbeitung des Projekthandbuches und der Struktur im ProjektWorkspace.