Skip Navigation LinksPM-Rollen

​​​​​​Projekt Management Organisation und Rollen

 

Quicklinks

 


 


​platinus hat für die Fachdisziplin Projektmanagement ein Aufbauorganisations- und Rollenmodell definiert. Darin werden die Gremien und die standardisierten Rollen beschrieben, um ein einheitliches, organisationsübergreifendes Verständnis zu schaffen.

Die Beschreibung erfolgt auf drei Detailierungsebene und geht "Vom Groben ins Detail".

  1. Die erste Ebene liefert einen Überblick (Vogelperspektive) über alle relevanten Rollen, in dem alle Rollen aufgelistet und eindeutig bezeichnet werden. Wir verwenden hierzu "Verzeichnisse oder Register".
  2. Die zweite Ebene gibt einen Einblick über die wesentlichen Aufgaben und Ziele der Rolle. Wir verwenden hierzu "Steckbriefe", in denen kompakt die relevanten Informationen aufbereitet werden.
  3. Die dritte Ebene führt zum Durchblick (Froschperspektive) und beschreibt bzw. spezifiziert das jeweilige Element im Detail. Die Detailbeschreibung erfolgt in Form von "Spezifikationen". Bei der Definition der Informationsobjekte in den Spezifikationen - also den Inhalten und der Struktur - orientieren wir uns an aktuellen Best Practice Modellen bzw. bauen aus unseren Projekterfahrungen auf. Die Informationsobjekte ​können bei Bedarf unternehmensspezifische angepasst werden.
 

1. Überblick ​​​​​- Rollenverzeichnis für das Modul Projektmanagement

Im Rollenregister werden alle Rollen aufgelistet. Es dient dazu, um eine raschen Überblick für die Planung und Nominierung zu erhalten. Das Rollenmodell unterscheidet zum einen zwischen Einzelrollen und Guppenrollen und zum anderen zwischen Projektorganisationsrollen und Rollen der Stammorganisation. 

Rollen für das Modul PM. In der Projektorganisation werden häufig folgende Einzelrollen angewendet:

  • Projektauftragger (Project Owner)
  • Projektmanager (Project Manager)
  • Teilprojektleiter oder Modulmanager
  • Projektmitarbeiter (Project Member) werden von Fachspezialisten wahrgenommen.
  • Projektkunden (Project Customer, User)
  • Projektlieferant (Project Supplier)
  • Projektsponsoren (Project Sponsor)
Andere Rollen können auch anderen Modulen zugeordnet werden:
  • Rollen für das Modul RE: Business Analyst, Anforderungsmanager, Produktverantworlicher, Anwender​ / User
  • Rollen für das Modul GPM: Prozessarchitekt, Prozesskoordinator, Prozessmodellierer, Prozessverantwortlicher, Prozessmanager, Prozesskunden / Anwender ​
  • Rollen für das Modul IT: IT-Architekt, Entwickler, IT-Operationsmanager (für Betrieb), IT-Applicationmanager (für Betrieb)
  • Rollen für das Modul QM: Projektqualitätsmanager, Testmanager, Testkoordinator, Tesdesigner, Tester, Projektrisikomanager
  • Rollen für das Modul FC: Projektcontroller, Business Case Reviewer

In der Projektorganisation werden häufig folgende Gruppenrollen spezifiziert:

  • Projektlenkungsausschuss (Project Steering Comittee)
  • Projektkernteam (Project Core Team)
  • Projektteam
  • erweitertes Projektteam
  • Projekt-Anspruchsgruppen (Project-Stakeholder)

In der Stammorganisation werden oft folgende Gruppenrollen angeführt:

  • Management, Führungsteam
  • PMO - Projektmanagementoffice, Projektportfoliomgt-Team
  • Fachausschussmitglieder
  • Vorgabestellen wie Controlling​, IT-Architekten, Einkauf, IT-Betrieb, ...
​Jeder Rolleninhaber vertritt die Sicht seiner Organisation im Projekt. Grundsätzlich lassen sich der Interessensbereich bilden:
  1. Anwender (User): Der Anwender ist der Nutzer des Produkts oder der Applikation und wickelt damit seine Geschäftsprozesse ab. Er ist verantwortlich für die Definition, Beschreibung und Dokumentation seiner (Stakeholder-) Anforderungen, testet und nimmt das Produkt/das IT-System ab.
  2. Ersteller Producer): Der Ersteller entwickelt oder liefert und integriert das Produkt/das IT-System. Er ist verantwortlich für die Entwicklung bzw. Lieferung und Integration gemäss den Vorgaben bezüglich Qualität, Zeit und Kosten. 
  3. Betreiber (Operator): Der Betreiber integriert die technische Lösung in die Betriebsumgebung, stellt die Betriebsorganisation sicher und betreibt das System. Er ist verantwortlich für die Definition, Beschreibung und Dokumentation seiner (Stakeholder-) Anforderungen, testet und nimmt IT-System ab. Weiters ist er für die Bereitstellung der Betriebsinfrastruktur, die Betriebsintegration, die Betriebsorganisation und den Betrieb gemäss den Vereinbarungen zuständig. 
Die am Projekt beteiligten Partner werden oft durch Lieferanten oder externe Dienstleister unterstützt. Die Beschaffung der Leistungen und die Integration ins Projekt erfolgen in der Verantwortung der jeweiligen Organisation des Anwenders, Erstellers oder Betreibers.

 
 

2. Einblick ​​​​​- Rollensteckbriefe / Zusammenfassung  

Die Rollensteckbriefe sind im IMS - Integrierten Management System enthalten und über das Intranet zugänglich.
 

3. Durchblick ​​​​​- Rollenspezifikation / Detailbeschreibung

​Die Rollenbeschreibungen sind im IMS - Integrierten Management System enthalten und über das Intranet zugänglich.​